Fragen ?

Haben Sie Fragen?

info@a-b-c.ch
Tel 041 368 56 56
> Kontaktformular

Kontakt

Kontakt

ABC Ärzteberatung Cham
info@a-b-c.ch
Tel 041 368 56 56
> Kontaktformular

> Kostenlose Analyse 

Gut zu wissen

Gut zu wissen

1-Jahresvertäge mit Kündigung ist bei uns Standard.


Seit 1985 profitieren unsere Kunden von exklusiven Speziallösungen. Wann dürfen wir Sie bei uns begrüssen?


Über 3'000 Mitglieder profitieren von unseren Dienstleistungen.

Hier die optimale und sicherste Lösung für Sie

Ihre Vorteile
  • Flexible Vorsorgelösung, unabhängig von Ihrem Personal möglich
  • Tiefere Risikoprämie, dank Ärzte-Verbands- Kollektivtarif
  • Einfache Verwaltungsabwicklung und dadurch tiefe Verwaltungskosten
Weitere Infos...
Für Sie gelesen...

Seit 1985 ein starkes Team: Engagement / Kompetenz / Erfahrung / Vertrauen

Hier die optimale und sicherste Lösung für Sie

Zweite Säule – Berufliche Vorsorge für Sie als freiberuflicher Arzt oder Ärztin

Sie sind selbständig und können deshalb frei entscheiden, ob Sie sich innerhalb der 2. Säule
versichern möchten. Entscheiden Sie sich dazu, wählen Sie zwischen der Vorsorgeeinrichtung
Ihres Personals oder der Ihres Berufsverbandes.

Aus unserer Sicht spricht sehr vieles für die Berufsverbandslösung und dies aus folgenden Überlegungen, die hier kurz umschrieben sind:
  1. Flexible Vorsorgelösung:
    Unabhängig von Ihrem Personal können Sie Ihren eigenen Plan wählen.
    Zudem können Sie bis 25% von Ihrem ganz persönlichen Praxiseinkommen
    in die Pensionskasse als Sparteil einzahlen.
    Einschluss von zusätzlichem Todesfallkapital für Ihre Familie möglich.
  2. Die Risiken Krankheit und Unfall sind nur bei Ihnen versichert!
  3. Bei der Angestelltenvorsorge ist nur das Krankheitsrisiko versichert
    (Unfall über die obligatorische UVG).
  4. Einfache Verwaltungsabwicklung und dadurch tiefe Verwaltungskosten
  5. Tiefere Risikopämie

Leistungen im Invaliditätsfall
Besteht eine Erwerbsunfähigkeit über längere Zeit und bleibt diese voraussichtlich dauerhaft, ist von einer Invalidität die Rede. Sie haben in der Regel Anspruch auf Invalidenleistungen der Pensionskasse, wenn Sie mindestens 40% erwerbsunfähig sind und eine Rente der staatlichen Invalidenrente (IV) beziehen. Ab einer Invalidität von 40% hat der Invalide Anspruch auf eine Viertelrente, ab 50% auf eine halbe Rente und ab 60% auf eine Dreiviertelrente aus der beruflichen Vorsorge. Bei 70% oder höherer Invalidität besteht Anspruch auf volle Rente.

Kinderinvalidenrente
Diese betragen pro Kind 20% Ihrer persönlich versicherten Invalidenrente.
Anspruchsberechtigt sind Kinder bis zum vollendeten 18. Altersjahr. Bei Kindern in Ausbildung verlängert sich die Bezugsdauer bis zur Beendigung der Ausbildung, längstens jedoch bis zur Vollendung des 25. Altersjahres.

Zusätzlich zahlt die Pensionskasse einen vertraglich vereinbarten Sparanteil auf Ihr Alterskonto ein.

Leistungen im Todesfall

Ehegattenrente
Der hinterbliebene Ehegatte erhält eine Rente, sofern er eine der folgenden Bedingungen erfüllt:
Der Ehegatte kommt für den Unterhalt eines oder mehrerer Kinder auf.
Der Ehegatte ist zum Zeitpunkt Ihres Todes 45 Jahre alt oder älter und die Ehe dauert mindestens 5 Jahre.

Waisenrente
Diese betragen pro Kind 20% Ihrer persönlich versicherten Invalidenrente.
Anspruchsberechtigt sind Kinder bis zum vollendeten 18. Altersjahr. Bei Kindern in Ausbildung verlängert sich die Bezugsdauer bis zur Beendigung der Ausbildung, längstens jedoch bis zur Vollendung des 25. Altersjahres.

Vorbezug für Wohneigentum zum eigenen Bedarf
Sie können Ihr Pensionskassengeld für den Kauf von Wohneigentum, für die Rückzahlung von Hypothekardarlehen oder für den Erwerb von Anteilscheinen an Wohnbaugenossenschaften nutzen.
Beachten Sie dabei:
Ein Vorbezug kann höchstens alle fünf Jahre erfolgen.
Bis zum 50. Altersjahr darf das gesamte Vorsorgekapital verwendet werden.
Nach dem 50. Altersjahr ist die Höhe des Barbezugs beschränkt.
Wenn Sie verheiratet sind, benötigen Sie die schriftliche Zustimmung Ihrer Ehepartners.
Wenn Sie das Wohneigentum wieder veräussern, müssen Sie den vorbezogenen Betrag rückerstatten.
Ein Vorbezug reduziert die Altersrente und eventuell die Invaliden- und Hinterlassenenrente.

Vorbezug bei Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit
Ein Barbezug Ihres Pensionskassengelds ist auch möglich, wenn Sie eine selbständige Erwerbstätigkeit aufnehmen und nicht mehr der obligatorischen beruflichen Vorsorge unterstehen.


Die steuerliche Behandlung der 2. Säule

Praxisinhaber/Beiträge für die persönliche Vorsorge:

Ordentliche Jahresprämien: vollumfänglich von den Steuern absetzbar
Ausserordentliche Einkaufsbeiträge: vollumfänglich von den Steuern absetzbar

Während der Laufzeit: Anwartschaftliche Ansprüche, sprich vorhandenes Altersguthaben und Ertrag auf Altersguthaben werden nicht besteuert.
Einkaufsbeiträge sind vollumfänglich von den Steuern absetzbar.

Weiterer Vorteil: AHV-Ersparnis
50% der Einzahlungen können Sie als Geschäftsaufwand in der Erfolgsrechnung verbuchen.

Tipp:
Wir empfehlen Ihnen, periodisch eine Überprüfung Ihrer Versicherungssituation durchzuführen und entsprechende Anpassungen vorzunehmen. Bitte beachten Sie zudem, dass sich das
ausgewiesene Alterssparkapital im Pensionierungsalter aufgrund der Verzinsung, individueller Einkäufe und weiterer Ein- oder Auszahlungen (Vorbezug/Rückzahlung WEF, Scheidung usw.) jährlich verändert.

Zweite Säule – Berufliche Vorsorge für Sie als freiberuflicher Arzt oder Ärztin

Beispiel: Start mit eigener Praxis

Versichertes Einkommen in CHF 120'000
Versicherte Leistungen
Im Rücktrittsalter: Alterskapital
CHF
oder Jahresrente
CHF
Voraussichtliche Altersleistungen im Alter 58 420'903 21'677
Voraussichtliche Altersleistungen im Alter 65 644'066 39'932
Im Invaliditätsfall (Wartefrist 720 Tage): CHF
Jährliche Invalidenrente 72'000
Jährliche Invalidenkinderrente 14'400
Beitragsbefreiung mitversichert
Im Todesfall:
Jährliche Ehe-/Lebenspartnerrente 43'200
Jährliche Waisenrente 14'400
Zusätzliches Todesfallkapital nebst der Ehe-/Lebenspartnerrente 240'000
Jahresbeitrag:
Total Sparbeiträge 12'000
Total Risikobeiträge und Verwaltungskosten 2'208
Total Jahresbeitrag 14'400

Ausbaumöglichkeit der Pensionskasse

Versichertes Einkommen in CHF 180'000
Versicherte Leistungen
Im Rücktrittsalter: Alterskapital
CHF
oder Jahresrente
CHF
Voraussichtliche Altersleistungen im Alter 58 1'188'668 61'216
Voraussichtliche Altersleistungen im Alter 65 1'699'949 105'397
Im Invaliditätsfall (Wartefrist 720 Tage): CHF
Jährliche Invalidenrente 72'000
Jährliche Invalidenkinderrente 14'400
Beitragsbefreiung mitversichert
Im Todesfall:
Jährliche Ehe-/Lebenspartnerrente 43'200
Jährliche Waisenrente 14'400
Zusätzliches Todesfallkapital nebst der Ehe-/Lebenspartnerrente 360'000
Jahresbeitrag:
Total Sparbeiträge 45'000
Total Risikobeiträge und Verwaltungskosten 3'540
Total Jahresbeitrag 48'540






Sie haben meine Interesse geweckt

Zurück zur Hauptseite ""

Hier geht es zur allgemeinen Übersicht der Versicherungen

Ich bitte Sie um einen Rückruf

Ärzteberatung ABC, Luzernerstrasse 24, 6330 Cham mit Büro Glattbrugg, Lyss, Basel
Tel. 041 368 56 56    Fax 041 368 56 59    info@a-b-c.ch    www.a-b-c.ch